Organsprache

"Die Sprache der Seele - Reaktionen des Körpers"

Das Energiefeld des Menschen wird gesteuert von der allumfassenden Energie des Kosmos. Jedes Organ wird davon durchspült und hat für das Leben des Menschen seine ureigene Bedeutung - und seine Sprache. Die Sprache zeigt sich unterschiedlich, je nachdem mit was/wem das Organ kommuniziert.

Einige von Ihnen haben bereits Bücher über die Seele, die Organsprache, die Körpersignale von Rüdiger Dahlke, Louise Hay, Horst Krohne usw. gelesen. Einige von Ihnen waren bei Ärzten, Therapeuten, Heilern, Wahrsagern und haben sich viel Ratschläge von Freunden angehört. Einige merken aber, dass viele dieser Schlüssel für Ihr Problem unpassend sind oder Sie nicht in Ihrer Antwort befriedigen. In der jetzigen Phase fehlt etwas; ein Wort, eine Erklärung, ein Bild, ein Gefühl oder ein AHA-Erlebnis.

Lesen Sie meine Betrachtungsweise und ich schätze mal, Sie haben ein AHA-Erlebnis.

Ja, für mich ist es "Die Sprache der Seele - Reaktionen des Körpers" und durch meinen eigenen Lebensprozess und durch meine Grundveranlagung bin ich an diese Sichtweise herangeführt worden. Schon als kleines Kind sah ich Dinge und sprach sie auch noch aus, so, dass einige Erwachsene es als ungehorsam oder frech titulierten. Meine erste Körperreaktion kam mit zehn. Aus einem schlanken Jungen wurde ein 120 KG Fettkloss. Dieses hielt drei Jahre an. Dann mit 16 eine linksseitige Gesichtslähmung - damals sprach der eine Arzt von Schlaganfall und der andere von einer Nervenentzündung. Dann mit 31 Gallenblasen-Notoperation, dann später Mandelentzündung und es kamen noch ein paar weitere Zeichen hinzu.

Durch meine Partnerinnen und meine Entwicklung kam ich zu meiner eigentlichen Berufung, die heute als "hellfühliges Heilen" beschrieben wird.

Es wird wohl das Beste sein, wenn ich an dieser Stelle meine Arbeit beschreibe, damit Sie sich ein Bild machen können. Ich versuche es so gut es geht, denn ich wirke am Besten Live und bei meinen Vorträgen gibt es oft kein Ende, weil so viele Fragen auftauchen. Erlauben Sie mir, dass ich mich hier kurz halte, denn sonst wäre es fast ein Buch und das soll später kommen. Im Eingang habe ich geschrieben: "Das Energiefeld des Menschen wird gesteuert von der allumfassenden Energie des Kosmos. Jedes Organ wird davon durchspült und hat für das Leben des Menschen seine ureigene Bedeutung - und seine Sprache. Die Sprache zeigt sich unterschiedlich, je nachdem mit was/wem das Organ kommuniziert" Das ist meine Grundaussage und so betrachte ich jeden Körper und die Körperenergie.

Das hervorragende Buch von Claudia Rainville "Metamedizin – Jedes Symptom ist eine Botschaft" trifft den Kern meiner Arbeit schon sehr nahe. Der Amerikaner Clyde W. Ford zuerst ein Systemingenieur, dann Dr. der Chiropraktik usw. kreierte Mitte der 80er Jahre den Namen Somatosynthese. Das von ihm 1989 geschriebene Buch "Where healing waters meet" - der deutsche Titel "Wo Körper und Seele sich begegnen", beschreibt auch einen Grossteil meiner Arbeit in einer treffenden Art und Weise. Und auch das Buch „Die Physik des Animal-Magnetismus“ von H. Durville trifft einen wesentlichen Kern - den Heilfaktor der Energie. Dieses für die Leser, die sich gern in einem Buch vorab informieren – bevor mein eigenes erscheint.

Jetzt komme ich aber zu meiner Arbeit.

Vorbereitung:
Stellen Sie sich vor, Sie liegen vor mir auf einer Liege, auf dem Rücken. Zuerst prüfe ich, ob Sie energetisch verbunden sind, das heisst ich stelle fest, ob eine Energieresonanz am Kopf und an den Füssen ist. Falls keine zu spüren ist, stelle ich die mit Ihrer Erlaubnis her. Der nächste Schritt ist dann die Messung Ihrer Drehung, diese zeigt mir ob das Pendel bei Ihnen links oder rechts herum dreht. Es gibt vom Kosmos her für Frauen und Männer eine generelle Grundeinstellung. In Ihrer linken Hand kann ich dann durch die Bovitalitätsmethode messen, wieviel Energiekreise sie haben und diese nach einer Umrechnungsformel in Bovis umrechnen. Sind Sie dann angebunden und drehen richtig und haben zum Beispiel einen Wert von 54 Kreisen (ca. 5.400 Bovis) wäre das ein Zeichen dafür, dass in Ihrem Körper ein Energiemanko vorhanden ist.

Sichtung:
Jetzt kann ich sichten wie Energie in Ihrem Körper fliesst, wo Blockaden sind und aufgrund meiner Anbindung und Hellfühligkeit bekomme ich Informationen, die Ihnen Situationen aus Ihrem Leben widerspiegeln.

Anfangen tue ich bei der Stirn - sehe wie Ihre Gedanken energetisch fliessen. Stelle dann fest, ob Ihre Augen zu sind, zu im rein energetischen Sinn. Dabei sehe ich das rechte Auge als das Auge der Gegenwart und das linke Auge als das Auge der Zukunft. Ist ein Auge jetzt energetisch geschlossen bedeutet es, dass Sie das etwas in der Gegenwart oder in der Zukunft ist nicht sehen wollen und haben sich deshalb "dicht gemacht". Dieser Anhaltspunkt und meine Informationen führen dann schon grob in die Richtung woher dieses "verschlossene Sehen" kommt.
Vor was verschliesse ich meine Augen?

Nach den Augen folgen die Nebenhöhlen; sind sie energetisch aktiv oder ruhig gestellt? Energiemuster hier zeigen schon eine Verbindung auf, so zum Beispiel zu den Zähnen = durchbeissen, oder ob sich evtl. Entzündungen anmelden = da will etwas raus.

Die Nase ist der nächste Messpunkt, eines unserer wichtigsten Sinnesorgane, denn wie der Volksmund schon sagt "Dich kann ich nicht riechen". Ist sie kalt oder warm, energetisch aufbauend oder abbauend. Feinste Spannungen werden durch die Nase aufgenommen und gehen über das Gehirn zur abgespeicherten Bildsprache oder über das Gefühl in die Lunge und in den Magen.
Was rieche ich, was mich stört?

Es folgt der Mund, der zeigt energetisch an, ob er offen oder verschlossen ist. Ob dort Worte herauswollen und gesagt werden müssen oder ob er alles verschluckt. Beim weiteren Messen der Zahnreihen lässt sich feststellen, ob energetische Störungen, Plomben, Kronen, Wurzelbehandlungen, Brücken etc. vorhanden sind oder ob sich ein Zahn "meldet". Je nach dem wird die Zunge mit einbezogen und zeigt auch einen Bezug zu dem einen oder anderen was "geschmacksfremd" ist.
Welche Worte wollen raus und stecken im Hals?
Was muss ich besser zerkleinern/zerkauen?


Es folgt jetzt das Kinn, es bedeutet ja immerhin Durchsetzung und Durchsetzungsvermögen. Wie ist es also um die Energie dort bestimmt. Gibt es Hautflecken oder Irritationen? Wie hoch ist die Energie am Kinn?
Wo muss ich mich durchsetzen?

Der weitere Weg führt zur Schilddrüse; das Dreieck der Gefühle des Menschen, aber auch ein Zeichen für Introvertiertheit und Extrovertiertheit. Energetisch ist zu sehen, ob dort Dinge versteckt, Worte im Hals stecken und ob ich meine Gefühle überhaupt lebe. Es geht sogar soweit, dass an dieser Stelle gesehen werden kann ob, Sie evtl. die Gefühle anderer übernommen haben. So kommt es mir oft unter, dass Frauen dort mehr männliche Gefühle haben, weil sie ihr Frausein nicht leben können/wollen.
Gibt es ungelebte Gefühle?

Direkt daneben finden wir die zwei Nebenschilddrüsen, diese zeigen auf, ob es ein Ungleichgewicht gibt. Welche hilft wo? Die linke hilft den eigenen Gefühlen und die rechte hilft dem Verstand - so sieht man auch was hier überwiegt und wo ein Energiemanko vorhanden ist.
Wer hilft mir und nimmt mir ´was ab?

Dahinter gehe ich zu den Lymphen, wie ist der Fluss dort und gibt es Knoten/Blockaden. An dieser Stelle können bereits Informationen kommen, die über die Füsse abgearbeitet werden müssen, denn auch die Füsse regeln einen Teil des lymphatischen Systems.
Was fliesst bei mir nur stockend?

Nach den Lymphen komme ich zu den Ohren. Eines unserer wichtigsten Organe, denn wir hören sehr viel. Durch das Hören werden viele Bilder geschaffen, die wieder mit Inhalten besetzt werden. Zum anderen gehören die Ohren zu den Nieren und somit kann es sein, wenn man den seelischen Druck aus den Nieren nimmt, dass dann der Tinnitus fort ist. In den ersten drei Tagen eines Fötus sitzen die Nieren neben den Ohren (haben auch die gleiche Form) und wandern dann nieder und wieder hoch bis sie im Becken liegen. Aber es geht ja erstmal um die Ohren. Mit den Ohren hören wir viel Gutes und auch viel "Wortmüll" durch Streit etc. Grobstofflich geht der Wortmüll in den Magen und muss dort verdaut werden. Feinstofflich geht er in die Nieren. Warum? Die feinstoffliche Schwingung überträgt sich auf unser Körperwasser (wir bestehen ja zu fast 80 % aus Wasser) und dieses wird durch Niere und Lunge gereinigt.

Jetzt wird Ihnen vielleicht auch deutlich was ich mit der Sprache der Organe meine. Die "Wortmüll-Schwingung" wird also in der Niere gereinigt. Der Dreck bleibt dort. Wird er nicht abgearbeitet oder ausgeleitet - bleibt er dort, kann sich verhärten und wird evtl. zum Nierenstein! Es kann auch dazu führen, dass die feinen Gefässe in der Niere verstopfen, dadurch entsteht ein Druck im Innern der Niere. Wenn Wasser zu sehr gedrückt wird, gibt es ein Ventil aus dem der Druck schiesst und dieses pfeift meist, wie ein alter Wasserkessel. Aha, was pfeift Ihnen Ihr Körper, dass Sie es hören? Und ist Tinnitus nicht ein Pfeifen? Wir haben zwei Ohren, eines für die Gefühle und eines für den Verstand (wohlgemerkt aus meiner Sicht).

An dieser Stelle kann dann festgestellt werden, woher Sie diesen Druck haben oder in welchem Ohr pfeift es besonders? Nun, es ist ja nicht nur das pfeifen, es gibt ein rauschen, einen Druck, ein knacken - achten Sie auf alle Worte, die Sie wählen bei der Beschreibung Ihres Empfindes - allein dadurch kommen Sie der Sache schon ein Stück näher. Übrigens, wie die Augen kann man auch die Ohren energetisch zu machen, also nichts mehr hören wollen! Kommt Ihnen das etwas bekannt vor?
Was pfeift mir mein Körper und wem soll ich was pfeifen?

Jetzt verlasse ich den Kopf auf der Vorderseite, fürs Erste, und gehe wieder in den mittleren Energiefluss.

Ich mache kurz halt am Kehlkopf und frage nach einem Hüsteln und Räuspern. Immerhin ist es ein Ausdruck der Sprache, des Gehört-werdens und ein Ausgleich zwischen dem Nacken und dem Kehlkopf. Da es zwei energetische Teile des menschlichen Körpers sind, stehen diese in einer Kommunikation zu einander. So kann es sein, dass das Hüsteln und Räuspern etwas mit dem "sagen wollen" - "gehört werden wollen" oder "ungelebter Sex" zu tun hat.
Wem will ich was husten?
Wer soll mich hören?

Der mittlere Energiefluss bedeutet zuerst der obere Lungenbereich, was sagt er mir aus energetischer Sicht. Dann die beiden Lungenflügel. Wie sieht es mit der Luft aus? Flache Atmung, Bauchatmung, Druck, Spannung, Wasser - und schon hier lassen sich wieder verschiedene Dinge erkennen, zum Beispiel ob es etwas gibt, was meinem Klienten den Atem oder die Luft nimmt. Dieses ist ja ein Teil und durch die Organkorrespondenz sehe ich dann, ob es aus der Niere, der Leber, der Milz usw. kommt. Manchmal schon die Ursache oder zumindest der Auslöser des Problems. Luft wird in der Lunge umgesetzt, was treibt die Lunge zum ewigen Pumpen an? Ja, so komme ich an das Zwerchfell und auch wieder zur Niere und habe damit wieder zwei Punkte, es gibt aber noch mehr, die ich hinzuziehen kann, wenn es um die Analyse geht. Wenn die Lunge sich aufbläht bedeutet es für mich, dass der Mensch sich Luft machen will und muss. Manche bekommen dann evtl. durch eine Transplantation eine neue Lunge, nur die Ursache wird nicht beseitigt.
Was nimmt mir die Luft?

Gleich unter der Lunge sitzt das Herz, die Verbindung zu Gott, unser Motor. Es gleicht einer Pumpe und die Adern sind ein weitverzweigtes Kanalisationssystem - es transportiert Nähr- und Abfallstoffe. Es ist zuerst ein leichtes die Taktfrequenz des Herzens festzustellen, doch dann kommen die Sorgen, Beklemmnisse, Enge, Hochdruck und Niedrigdruck, Herzjagen und Rhythmusstörungen. Frage auch immer wieder. "Sitzt die Seele im Herzen?" und dann zeigt es sich wieviel unbedachte Wut oder auch wahre Liebe ein Herz aushält. Nehmen wir den Volksmund: "Ich schütte mein Herz aus" - "Mir ist das Herz gebrochen" - "Das Herz zerspringt vor Glück".
Was drückt mein Herz?
Warum läuft es (mein Leben) unrund?

Jetzt geht es zum Sonnengeflecht, wie ist die Energie dort, gibt es Knoten und kein Leuchten? Wo führt die Luft hin? - kurz darunter sitzt das Magentor und dort wird einiges für den Magen geregelt, so was da reinkommt und rausgeht. Oft macht er sich bemerkbar durch einen Druck im Oberbauch! Also, was will aus dem Magen - doch nur das, was schlecht verdaut wird oder nicht verdaut werden soll/will? Bleiben wir gleich beim Magen. Oh je, was der alles so im Leben verdauen muss, was wir ihm so alles zumuten. Ob Grobstoffliches oder Feinstoffliches, ob eiskalte oder kochende Speisen, ob schweres Gemüse oder Fleisch, ob leichtes Mus oder kalten Joghurt - er arbeitet und arbeitet. Oft bekommt er Hilfe von der Galle, wenn etwas mehr mit Säure durchsetzt werden muss, doch meist arbeitet er allein. Auch wenn es ein kräftiger Muskel ist, irgendwann ist auch der erschöpft und dann kann es zu einem Druck kommen, zu einer Übersäuerung, zu einem Kneifen, zu einem Überdehnen der Muskulatur usw. usw.
Was liegt mir auf dem Magen?
Was kann ich schlecht verdauen?


Der Weg führt mich dann zur Galle, die mir energetisch zeigt, ob sie normal aktiv oder unteraktiv ist. Die Galle ist der Helfer des Magens, aber auch ein Zeichen, ob der Mensch, wenn er etwas zu verdauen hat Hilfe von aussen annimmt. Also bei der Galle spielt die Flüssigkeit eine Rolle. Ist alles im Fluss, fliesst die Gallenflüssigkeit. Gibt es aber Stress, dann verdickt sich die Flüssigkeit und wird schwerfällig. Teilweise wird sie zäher und durch manchen Schock "gefriert" sie, dadurch entstehen unterschiedliche Temperaturen. Was alle vom Wasser her kennen ist das Gefrieren, so entsteht Gallengries und dieses wird später zu einem Gallenstein. Somit ist es ratsam, die Galle mit einzubeziehen bei der Verdauung, ihr aber auch die Chance zur Regeneration zu geben.
Nehme ich Hilfe von Aussen an?

Direkt neben der Galle komme ich zur Leber und prüfe die energetische Schwingung auch hier. Die Leber reagiert ähnlich wie die Galle - die Flüssigkeit verdickt sich und verhärtet sich dann aber an der Oberfläche, die Leberverhärtung. Jetzt sieht man sich die Aufgabe der Leber an und dann können wir wieder Schlüsse ziehen, warum die Leber "streikt" und warum der Mensch merkt, wenn ihm etwas über die Leber gelaufen ist.
Was ist mir über die Leber gelaufen?

Ich gehe dann quer über den Bauch und komme zur Milz. Dieses Organ wird oft geschwächtt - durch Joghurt der auch noch kalt aus dem Kühlschrank kommt. Doch sie verrichtet immer ihre Arbeit u.a. die Reinigung und Neubildung des Blutes - unser Lebenssaft. Ja, hat es der Mensch ersteinmal verstanden wodurch er seiner Milz schadet, wird ihm evtl. auch manches über sein Blut klarer.
Brauche ich eine Milz?

Von der Milz führt mich das Pendel, wenn ich es nutze, zu den Därmen. Ob Blinddarm, Zwölffingerdarm oder Dickdarm, jeder zeigt energetisch an, ob er aktiv ist oder etwas schwer verdaut wird oder energetisch ruhig gestellt ist. Daraus kann ich dann in Bezug zu den anderen Organen wieder Verbindungen ableiten, die bis hoch zum Kopf gehen können. Es gibt bereits Möglichkeiten über eine Darmentgiftung und -reinigung Migräne zu beseitigen. Selbst eine beginnende Blinddarmreizung konnte ich feststellen und es dem Klienten mitteilen, mit dem Hinweis etwas zu unternehmen.
Was verdaue ich zu lange?

Von dort gehe ich Richtung Unterleib und bei Frauen kann ich energetisch feststellen, ob sie ihre Weiblichkeit abgestellt haben oder ob etwas energetisch hyperaktiv ist, was meist auf eine Entzündung hinweist. Das Abstellen der Weiblichkeit geht oft auch mit dem energetischen Abstellen des Brustbereichs einher. Bei einem Gespräch wird dann sehr schnell der Punkt getroffen wird, der dieses ausgelöst hat. Mit reiner Energiearbeit kann dieses Abstellen wieder für eine Zeit geöffnet werden, damit dort kein Stau entsteht, doch wenn die Klientin nicht eine andauernde Veränderung will ist es nach einer kurzen Zeit wieder zu. Bei Männern spielt es sich ähnlich ab, nur eben um den Bereich der Hoden und statt die weibliche Mitte, die Gebärmutter, kann die Prostata betroffen sein.
Bin ich ICH?
Lebe ich meine Gefühle?


Danach messe ich die Beine. Das rechte Bein ist unser Verstand und der vordere Teil ist das, was uns vorwärts bringt/treibt/bewegt. Zuerst wird der generelle Energiefluss festgestellt, ob er von der Leiste bis zur Fußspitze fließt oder ob er zwischendrin abgestellt wurde. Wenn ja, dann sehe ich wo und bekomme Information seit wann und womit dieses Abstellen zu tun hatte. Das linke Bein sind unsere Gefühle, unser Innerstes, was uns vorwärts bringt/treibt/bewegt. Auch hier sehe ich den Energiefluss und die Stelle, an der er abgestellt ist. Sollte zum Beispiel beim rechten Bein die Energie durchlaufen und beim linken Bein am Knie abgestellt sein, dann wird der Mensch vom Verstand nach vorn bewegt, hat aber seine Gefühle am Gelenk abgestellt (Knie evtl. ein Zeichen, dass man auf oder in die Knie gezwungen wurde). Dieses bedeutet energetisch, dass er zur Zeit im Kreis läuft, denn der rechte Fuß hat den Vortrieb und der linke symbolisch keine Energie.
Was treibt mich an: Verstand oder Gefühl?

Nach den Beinen kommen dann die Füsse an die Reihe. Wie ist der Übergang vom Bein zum Rist/Spann, sind dort Wölbungen oder Krampfadern. Weiter zu den Zehen, hat sich dort ein Hallux gebildet? Ein Hallux ist eine energetische Bremse und Ausweichstation für unsere Vorwärtsenergie. Der Körper will nach seinem Urprinzip nach vorn, vorwärts gehen, doch wenn der Mensch durch äußere Einflüsse oder auch durch eigene Bremsen daran gehindert wird, dann kann es sein, dass die Zehen zur Seite weichen und der Hallux die Vorwärtsenergie auffängt und den Druck an der Seite "raus lässt". Weiter zu den Zehennägeln, sind sie eingewachsen ist das ein Zeichen von innerer Stabilität, die in die Breite geht und auch nicht vorwärts. Sie verursachen Schmerzen beim Gehen und weisen den Menschen immer auf ein Ungleichgewicht hin. "Sei achtsam, Deine Richtung ist falsch!" - doch wer hört schon darauf? Auch Rillen auf den Zehennägeln oder gespaltene Nägel weisen auf eine innere Zerrissenheit hin. Jetzt kann man jeden einzelnen Zeh betrachten, seiner Bedeutung zuordnen und so kommt man der Erklärung oder der Ursache immer näher.
Welche Geschwindigkeit lebe ich und welches ist meine Urgeschwindigkeit? Bin ich innerlich zerrissen?

Von jetzt an beginnt der Rückweg immer noch auf der Vorderseite des Körpers. Langsam gehe ich von den Füssen über die Beine zum Rumpf und zum Kopf und teste noch ein paar weitere Organverbindungen oder Verbindungen auf rein energetischer Ebene, die dann wieder Aufschluss über manche Zusammenhänge geben.

Jetzt kommt die Abzweigung zu den Armen. Die energetische Messung mit dem Pendel zeigt mir den Fluss an. Aber auch ob und wo der Energiefluss abgestellt ist/wurde oder wo eine Blockade existiert. Durch Einspüren erhalte ich Zahlen, die zu 90 % die Jahreszahlen wiedergeben, wann etwas passiert sind. Der rechte Arm, der Arm des Verstandes und der männlichen Energie, zeigt bis zum Handgelenk, ein Teil der Kraft, der Durchsetzung (Ellenbogen) und des Haltens an. Er ist aber auch der Arm des Gebens und für viel der erste Kontakt zum Menschen. (Energetisch konnte ich zwischen Links- und Rechtshändern bisher keinen Unterschied feststellen). Der linke Arm, der arm des Nehmens, des Herzens und der Gefühle - auch hier gilt wiederum zu sehen, wo die Energie aufhört zu fliessen.
Habe ich etwas gegeben und bin verletzt worden?
Habe ich etwas genommen und bin bestraft worden?


Nach dem Handgelenk komme ich zu den Händen. Zuerst der optische Eindruck, wie viel Zeit und Pflege wendet der Mensch auf für den Teil des Körpers, der ihm am Meisten im Leben hilft. Es folgt die energetische Betrachtung der Finger, denn der Daumen symbolisiert die Macht, der Zeigefinger Autorität, der Mittelfinger Sexualität, der Ringfinger Beziehung/Partnerschaft und der kleine Finger das Ego. Ist der eine oder andere Finger energetisch abgestellt? Bewusst oder unbewusst? Ein Zeichen sind oft die Nägel und die Nagelhaut, aber auch Warzen und häufige Verletzungen nur an einem Finger. Auch wie ist die Hand seelisch beim geben und nehmen behandelt worden. Und, da die linke Hand die ist, die dem herzen zugewandt ist, nehme ich die Messung nach der Energiedrehung in der Hand vor.
Kann ich zupacken?
Habe ich Gicht oder kann ich nicht loslassen?


Das gemeinsame Besprechen dieser Zusammenhänge schafft es, dass dem Klienten Bilder erscheinen, die er dann wieder einzelnen Situationen zuordnen kann und so beginnt durch das Erkennen bei vielen schon der AHA-Effekt und dadurch auch schon ein Teil der Lösung der Blockaden oder von Hemmnissen.

Nach ein paar Minuten der Ruhe und der inneren Einkehr darf sich der Klient auf den Bauch legen und jetzt beginnt meine Arbeit von Neuem.

Zuerst prüfe ich den Energiefluss auf dem Hinterkopf über dem zerebralen Nervensystem bis zum Nacken. Hier ist oft schon der erste Energiestau zu spüren. Entweder der Kopf ist heiß und der Nacken ist kalt oder der Nacken ist heiß und der Kopf ist kalt. Durch eine einfache Energieübertragung und -arbeit kann hier schon mal der Fluss wieder hergestellt werden. Jetzt geht es noch einmal von hinten an die Ohren.
Wer hat Oberhand - der Kopf oder der Körper, also Verstand oder Emotion?

Die nächste Achse ist der Verlauf der Energie entlang der hinteren Muskelstränge und der gesamten Wirbelsäule, falls Blockaden auftauchen ist die Frage wo und ob Verletzungen vorlagen. Dann kann ich feststellen wo eine Schwachstelle ist, ob sich nun ein Bandscheibenvorfall anzeigt oder eine Delle "die symbolisch dafür steht, dass jemand in den Rücken gesprungen ist" oder "man das Kreuz brechen wollte" - von hier laufen dann Verbindungen meist zu den Schultern oder zu den Nieren und daraus lassen sich dann wieder Ereignisse ableiten, ob die Ursache aus weiblicher oder männlicher Energie kommt.
Wollte mir jemand das Rückgrat nehmen? Das Kreuz brechen? Ist mir jemand ins Kreuz gefallen oder gesprungen?

Weiter gehe ich bis zur Niere oder besser zum Nierenbecken. Prüfe aber vorab die Leber, die Milz und die Galle vom Rücken her, ob dort energetische Hemmnisse aufzufinden sind. Ferner gehe ich die gesamte Rückenpartie ab, denn oft ist es ja so, dass der Mensch sich Lasten auflädt, die a) nicht seine sind und b) zu schwer für ihn sind. Dieses macht sich beim Messen bemerkbar. Im oberen Bereich stellen natürlich die Schultern ein besonderes Merkmal dar. Erstens als "Überbleibsel unserer Flügel" sind sie besonders empfindlich was Last, Wut, Zorn und Aggression angeht, aber auch die Bewegung unserer Arme wird von hier aus gesteuert. Unter den Schulterblättern sammeln sich die Wut und Aggressionsknoten an. Ferner hinterlassen hier aber auch Menschen aus der Vergangenheit einen "Eindruck" und je nachdem, wie er sich anfühlt, hat er einen Eindruck mit Schmerzen oder ohne hinterlassen. Interessanterweise lassen sich manche Wutknoten, d.h. Bewegungseinschränkungen/Schmerzen unter den Schulterblättern durch eine gezielte Arbeit am Fuß lösen. Weiterhin kann aus den Knoten am Schulterblatt herausgelesen werden, ob es von einer weiblichen oder männlichen Energie ausgeht und oft sogar wie lange dieses anhält bzw. wann der Streit kommt. Das bedeutet nichts anderes, als das wir meist schon wissen was auf uns zukommt und wann. Und an dieser Stelle hängen wieder die verschlossenen Augen mit dem kommenden Ereignis zusammen.
Welche Last habe ich, die zu schwer für mich ist? Welche Wut hindert mich in meinem Vorwärtsdrang? Habe ich Aggressionen?

Über die hinteren Rippen arbeite ich mich weiter zu den Nieren. Wie zeigen sie sich energetisch und gibt es Verbindungen zu den Ohren? Jetzt kann ich zum Beispiel eingeschränkte Nierentätigkeiten feststellen oder ob eine Niere energetisch abgestellt ist. Gefühle, Partnerschaft und das Hören sind wieder Punkte, die abgefragt werden können. Weiter gibt es etwas unterhalb der Nieren, fast oberhalb des Po´s zwei Punkte, an denen sich viel Ärger, Wut und "seelischer Wortmüll" angesammelt hat. Je nach Druck mit dem Daumen setzt er einiges frei und ich nenne diese Punkte liebevoll "Papapunkt" und Mamapunkt" - liegt einfach daran, dass viel seelischer Wortmüll von den Eltern dort lagert oder später von weiblichen und männlichen Energieträgern. Sollte es an der Stelle zu Schmerzen kommen ist es immer ein Zeichen der Verhärtung und durch geschicktes drücken kann hier bereits viel gelockert werden. Auch da ist es so, dass dem Klienten Bilder und Worte, manchmal sogar Taten in den Sinn kommen, die ihm deutlich machen, was es mit dem Schmerz auf sich hat und dadurch löst er wiederum ein paar Probleme.
Gibt es seelischen Wortmüll, der mir Schmerzen verursacht? Welches Bild habe ich von meinen Eltern?

Der nächste Aufenthalt ist das Steißbein, das Überbleibsel von unserem Schwanz den wir in frühen Zeiten zur Steuerung benötigten. Weshalb wohl fallen so viele Menschen auf ihr Steißbein? Allein die Schmerzen, die mich am Sitzen hindern oder mich auch einmal unsaft auf den "Boden" der Tatsachen zurückholen - sieht dann wohl aus, dass etwas mit meiner "Steuerung" nicht intakt ist oder das Ende meines Rückgrades einen Dämpfer brauchte.
Wie steuere ich mein Leben? Brauche ich einen Dämpfer?

Von dort aus geht es weiter von Mitte Po abwärts bis ca. 20 cm in die oberen Oberschenkel. Sammelt sich dort eine Hitze an, kommen Pickel, was nichts anderes bedeutet als: da will was raus. Doch wenn man es "aussitzt" und sich nicht bewegt, kommen die Pickel an dieser Stelle.
Was sitze ich was, was ich besser in Angriff nehmen sollte?

Danach geht die Messung des Energieflusses die Beine abwärts, zuerst bis zu den Knien, denn dort sind wieder zwei Punkte an den Innenseiten, die deutlich machen, ob jemand versucht hat den Menschen auf die Knie zu zwingen oder ob man aus Demut einen Kniefall machen sollte.
Wer oder was will mich in die Knie zwingen?

Es geht dann weiter abwärts in die Unterschenkel bis zur Achillesferse. Oft ist es so, dass an der Rückseite der Beine, was wieder unseren Rückhalt bedeutet, die Energie wieder unterschiedlich fließt oder zu verschiedenen Zeiten abgestellt wurde. Dieses führt wieder zu einem Ungleichgewicht und jetzt kann dieses in Verbindung zur Vorderseite gebracht werden. Dann folgt die Beschreibung, wie der Mensch zur Zeit "auf den Beinen ist, bzw. ob er vielleicht sich im Kreis dreht" (manchmal kommt sogar Schwindel auf!). Die Achillesferse , meist nur bekannt bei Fußballern, doch unser wichtigstes Instrument für unsere Fortbewegung. An ihr lagern sich auch viele Knoten und Dellen ab, die wiederum zeigen, welche Verletzungen der Mensch auf seinem bisherigem Weg erlangt hat. Es lässt sich ablesen, ob es Menschen oder Situationen gab, die einen "Eindruck" hinterlassen haben und sogar wie lange das her ist. Kurz unter der Ferse, fast auf dem Fersenbein, liegen zwei Punkte, die wiederum anzeigen wie stark der Schmerz war, den der Mensch erfahren hat. Ferner lässt sich teilweise aber auch kommender Ärger ablesen - was uns im Unterbewusstsein ja wiederum bewusst ist. Aus der Sehne kann aber auch die Entwicklung und das Leben von der Geburt bis Jetzt abgelesen werden, je nach Form und Dicke der Sehne.
Wer hat mich gehindert auf meinem Weg nach vorn? Wer verursachte mir Schmerzen?

Das Fersenbein kurz darunter vermittelt oft Schmerzen ohne andere Verbindungen und mahnt: "Vorsicht beim Auftritt". Die das Fersenbein umschließende Haut wird auch oft rissig und trocken. Auch hier gilt, "wenn Du nicht vorsichtig auftrittst, dann reißt die Haut ein" und ab dann sollte der Mensch vorsichtiger gehen. Und vor allem achtsamer! Eine weitere Schmerzquelle ist der Fersensporn, obwohl der Mensch zwei hat - schmerzt meist nur der hintere. Auch dieser Schmerz ermahnt uns achtsam zu sein bei unserem Auftritt und wie gehe ich meinen Weg.
Gehe ich unachtsam meinen Weg?

Dann kommt die Fußsohle bis hin zu den Ballen. Ist dort eine starke Hornhaut vorhanden - brauchen die Füße viel Schutz und zwar ein Schutz vor Druck - doch manchmal auch ein Zeichen von zu wenig Erdung. Doch die Haut unter den Füßen zeigt oft auch Pilz, der wiederum nur wachsen kann, wenn ein Nährboden dafür existiert; Sprich meine Haut ist durchlässig. Wann pflegt der Mensch seine Füße, außer wenn er Probleme damit hat? Also hat er auch Probleme bei seiner Vorwärtsbewegung.

Zu guter letzt prüfe ich, ob aus den Füßen Energie fließt und dann gehe ich den Rücken langsam wieder hoch, so dass der Ausgleich wieder geschaffen wird.

Was ich während der ganzen Arbeit stets mit betrachte ist die Haut. Unser größtes Organ und was spricht sie oder was drückt sie aus? Will jemand aus der Haut fahren, wo zeigen sich Hitzeherde in Form von Pickeln (vielleicht wieder unterhalb des Po´s weil man etwas aussitzen will)? Welche Farbe hat die Haut und welche Elastizität? Zeigt sich unser Lebenssaft Nummer 1 das Blut durch kleine Schwämmchen?
Was will aus meinem Körper oder zeigt mir etwas?
Habe ich/meine Haut Spannkraft?

In der Zusammenfassung betrachte ich dann auch die Bewegungsapparate, die sich wiederum in oben und unten aufgliedern. Hier laufen viele Informationen zusammen und sie geben zuerst mir und dann nach der Übermittlung auch Ihnen Botschaften, warum das eine oder andere "Zipperlein" immer wieder auftaucht oder einfach nicht verschwinden will.

Sie sehen aus meiner Betrachtungsweise und so wie ich Organsprache verstehe, dass viele Organe, Teile des Körpers für sich allein sprechen, es aber auch sehr viele Verbindungen gibt, die wiederum von dem Symptom her über den Auslöser zur eigentlichen Ursache kommen. Insofern deute ich die Symboliken des Körpers aus dieser speziellen Sicht. Da bei uns Menschen ja der Kopf oben ist und wir über ihn und die Sinnesorgane sehr viel aufnehmen, ist es allein schon das wert, diesem Teil eine Betrachtung aus anderer Sicht zukommen zu lassen.

Vieles mag Sie verwundern und vieles erscheint Ihnen "hmmm?" doch meine Klienten können Ihnen bestätigen, welche Erfolge ich mit meiner Arbeit und wie viel Treffer ich mit meinen Aussagen habe.

Nehmen Sie diese Worte einfach als Denkanstoss und wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann haben Sie etwas zum nachdenken. Das ist bereits der erste Schritt, etwas für Ihre Gesundheit und Ihr Leben zu tun.

"Wenn Du in Zukunft Du sein möchtest, warum soll dann Dein Verstand noch länger in dem alten Du verweilen?"

Termine für Seminare/Ausbildung zum Thema "Organsprache" finden Sie » hier «.